Startseiten

TSV  |  SV  |  TV

wappen f. navi 50x47

Aktive  |  Spielberichte  |  Junioren  |  A H  |  A - Z  |  Trainingszeiten  |  “die Macher
  Schiedsrichter  |  Ehrenmitglieder  |  Chronik  |  Fotoserien  |  Sp├Ąh-Cup  | 
  Sportheim  |  Sponsoren  |  Fussballregeln  |  Flohmarkt  |  Kontakt  |  Impressum

Freitag, 24. April 2009

TSV Scheer Jahreshauptversammlung
Ein Bericht von Kurt Kugler

637 Mitglieder finden im Verein ein  sportliches Zuhause 

Wenn auch die Mitgliederzahlen leicht r├╝ckl├Ąufig sind, finden beim TSV Scheer 637 Mitglieder die M├Âglichkeit, Sport auf breiter Basis zu betreiben. Die Abteilungen Fu├čball und Turnen arbeiten weitgehend selbstst├Ąndig und bieten vor allem der Jugend sportliche Bet├Ątigungen auf vielseitiger Ebene. F├╝r Wolfram Kuchelmeister ist es nach eigenen Worten eine Freude, diesen Verein als Vorsitzender zu f├╝hren. Die Sportkreisvorsitzende Svenja Eisemann verteilte gro├če Komplimente an die Verantwortlichen des TSV, die auf dem richtigen Wege seien und ehrenamtliche Vorzeigearbeit leisten. Als Vertreter der Stadt sagte Christoph Auer, der TSV habe f├╝r seine vielf├Ąltige Arbeit Respekt und Anerkennung verdient und der Gemeinderat werde dies zu w├╝rdigen wissen. Auch der gesamtwirtschaftlichen Schieflage wurde Rechnung getragen und die vorgesehene Erh├Âhung des Aktivenbeitrages ausgesetzt. 

Mit dem Grundsatz von ÔÇ×Offenheit, Transparenz und Kollegialit├Ąt“ habe er vor einem Jahr den TSV Scheer als Vorsitzender ├╝bernommen und er habe diesen Schritt noch keine Minute bereut. Es mache ihm gro├če Freude, mit einem ausgewogenen TSV-Team zusammen zu arbeiten und wichtige Dinge auf die Reihe zu bekommen.

Mit den Worten ÔÇ× Niemand ist der Herr seiner Wege und kein Mensch hat die Macht, den Gang seiner Schritte zu bestimmen“ gedachte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder Alfred Zimmerer, Hans Nattenm├╝ller und Erwin Lang. 

In seinem T├Ątigkeitsbericht sprach Wolfram Kuchelmeister von einer offenen und konstruktiven Zusammenarbeit sowie von vielen Aktivit├Ąten, die nicht nur angeregt, sondern auch angepackt wurden. In den Ausschuss-Sitzungen seien die Weichen f├╝r eine ├änderung der Ehrenordnung und die Anpassung der Vereinssatzung gestellt worden. Bei einem Seminar f├╝r neue Vereinsvorsitzende habe er Interessantes ├╝ber die Strukturen des WLSB, die Zukunft des Ehrenamtes und der Vereine sowie Versicherungsfragen kennen gelernt. Die wichtigste Erkenntnis sei, dass Weiterbildung aller ehrenamtlichen Funktion├Ąre und ├ťbungsleiter eine fundamentale S├Ąule jedes Vereinslebens sein sollten. Qualit├Ątssicherung in der Vereinsarbeit m├╝sse das Ziel aller Abteilungen sein. 

Ein gro├čes Lob hatte der Vorsitzende f├╝r Renate Engelhaus und J├╝rgen Wild als Verantwortliche f├╝r die TSV-Kasse, die gemeinsam Vers├Ąumnisse aus der Vergangenheit beiseite geschafft und daf├╝r gesorgt h├Ątten, dass der TSV in Sachen ÔÇ×Vereinssteuer“ mit einem blauen Auge davongekommen sei. Weiter gab Wolfram Kuchelmeister bekannt, dass Mitglieder- und Finanzverwaltung getrennt worden seien, um Entlastung zu schaffen. Die Mitgliederverwaltung habe Rebecca Schmid ├╝bernommen und f├╝r die TSV-Kasse sei J├╝rgen Wild alleine verantwortlich. 

Um dem Mitgliederschwund entgegen zu treten, habe der TSV einige neue Aktivit├Ąten wie eine Bikergruppe, die Wiederbelebung der Leichtathletik und die Herausgabe eines Werbeflyers ins Auge gefasst auch umgesetzt. 

Den sportlichen Aktivit├Ąten der Abteilungen wolle er nicht vorgreifen, doch w├╝nsche er sich f├╝r die Fu├čballabteilung den so wichtigen Klassenerhalt und dass die Erfolge in der Jugendarbeit anhalten. Den Turnern bescheinigte er, dass die bereits eingel├Ąutete Qualit├Ątsoffensive erste Fr├╝chte trage und er gratulierte der Tischtennisabteilung, die f├╝r die jahrelange Durchf├╝hrung der Behindertenturniere den ÔÇ×Fair-Play-Preis“ erhalten habe. Zum Schluss dankte Wolfram Kuchelmeister den Sponsoren und der Stadt f├╝r die Unterst├╝tzung, seinem Ausschuss f├╝r eine vorbildliche Zusammenarbeit und nicht zuletzt allen Trainern und ├ťbungsleitern f├╝r ihren ehrenamtlichen Einsatz. 

Dass TSV – Kassier J├╝rgen Wild seine vom Vorsitzenden angesprochenen Hausaufgaben gr├╝ndlich erledigt hat, war aus dem Bericht deutlich zu erkennen. Die r├╝ckst├Ąndigen Steuererkl├Ąrungen der Jahre 2005 bis 2007 sind auch aus Sicht des Finanzamtes erledigt und mit der anstehenden Erkl├Ąrung f├╝r 2008 ist der TSV auf dem Laufenden. Der TSV-Kassier legte der Hauptversammlung eine detaillierte Aufstellung ├╝ber die finanzielle Entwicklung des Jahres 2008 aufgegliedert in den sportlichen und den gesch├Ąftlichen Bereich vor. J├╝rgen Wild erkl├Ąrte, der TSV k├Ânne trotz geringer Einbu├čen, verursacht durch weniger Spenden und geringere Beitr├Ąge, mit der momentanen Kassenlage durchaus zufrieden sein. Die Kassenpr├╝fer Andreas Heim und Rita Blum meinten dann auch ├╝bereinstimmend, die Finanzkrise habe beim TSV noch keine negativen Wirkungen gezeigt und der Kassier habe bei der Pr├╝fung eine tadellose Buchf├╝hrung vorgelegt. 

Die Abteilungsleiter Josef Baumg├Ąrtner f├╝r den Turnverein und Gerd Bednarek f├╝r die Abt. Fu├čball  konnten die Versammlung mit ihren Berichten ├╝ber die vielseitige und erfolgreiche Arbeit in den verschiedenen Gruppen ├╝berzeugen. ├ťber Einzelheiten haben wir aus den Abteilungsversammlungen bereits ausf├╝hrlich berichtet. 

Die Jugendleiter beider Abteilungen, Wolfram Kuchelmeister und Frank Kurschus konnten sowohl vom Turnen als auch vom Jugendspielbetrieb in ihren Berichten auf eine erfolgreiche Jugendarbeit verweisen. So hat beispielsweise bei den Nachwuchsturnern durch die gezielte Qualit├Ątssicherung ein neuer Boom eingesetzt, der sich beim Ger├Ąteturnen und in der Leichtathletik deutlich bemerkbar mache. Im Jugend- und Juniorenbereich sind beim SV 80 Jugendliche im Einsatz, die in vier Mannschaften mit wechselndem Erfolg an der Spielrunde teilnehmen. Aush├Ąngeschild ist die F-Jugend, die auf dem Feld die Hinrunde als Erster beendet hat und im Hallen-Bezirksfinale einen unerwarteten 2. Platz belegte. 

B├╝rgermeister-Stellvertreter Christoph Auer stellte fest, in den zahlreichen Gruppen und Mannschaften von TV und SV k├Ânne sich die Jugend von Scheer geborgen f├╝hlen. Die hierf├╝r notwendigen ehrenamtlichen T├Ątigkeiten verdienten gro├čen Respekt und hohe Anerkennung. Nachdem der TSV in Sachen Finanzbuchhaltung hervorragende Aufr├Ąumarbeit geleistet und die Vers├Ąumnisse der letzten Jahre beseitigt habe, stehe einer Entlastung der Gesamtvorstandschaft nichts mehr im Wege. Trotz schwieriger wirtschaftlicher Lage werde Stadt den gr├Â├čten Verein auch weiterhin nach besten Kr├Ąften unterst├╝tzen. Die Entlastung erfolgte einstimmig. 

Der Tagesordnungspunkt ÔÇ×Erh├Âhung der Aktivbeitr├Ąge“ sei mit provokativem Hintergedanken angesetzt worden, um das Interesse der Mitglieder zu wecken, sagte Wolfram Kuchelmeister. In Anbetracht der schiefen Wirtschaftslage habe schon der Ausschuss davon gesprochen, diese Erh├Âhung auf einen sp├Ąteren Zeitpunkt zu verschieben. Dieser Vorschlag wurde von der Versammlung mit Erleichterung einstimmig angenommen. 

Die Aufnahme der Ehrenamtspauschale und die k├╝nftige definitive Zusammensetzung des TSV-Ausschusses wurden diskutiert und mehrheitlich in die Satzung aufgenommen. 

F├╝r zwei Jahre wurden der 2. Vorsitzende Gerhard Lindner und die Kassenpr├╝fer Andreas Heim und Rita Blum in ihren ├ämtern best├Ątigt. 

Ehrungen: 

Manfred Stau├č zum Ehrenmitglied ernannt:
Auf Grund seiner Verdienste in erster Linie f├╝r den Jugendfu├čball wurde Manfred Stau├č zum 2009_eherenmitglied_mannfred_stauss_200x112[1]Ehrenmitglied des TSV Scheer ernannt. Wolfram Kuchelmeister lobte das jahrzehntelange Engagement als Jugendleiter, Trainer und Betreuer und bescheinigte Manfred Stau├č einen besonders guten Draht zur Fu├čballjugend. 

F├╝r ihren unentwegten Einsatz als ├ťbungsleiterin wurde Michaela L├Âffler mit der Leistungsnadel in Gold des TSV ausgezeichnet. 

Geehrt mit der Vereins-Ehrennadel in Gold f├╝r langj├Ąhrige Mitgliedschaft wurden: Emma Stau├č, Erika Stau├č, Rosmarie Schokols, Heidrun Lindner, Brigitte Sautter, Roswitha Reck, Gertrud Linder, Felicitas Knor, Johann Gutknecht, Hedwig D├Âbele, Michaela Brkic und Ursula Betz-Heim. 

WSLB – Ehrennadel in Gold f├╝r G├╝nter Heim 

Die Vorsitzende des Sportkreises Sigmaringen, Svenja Eisemann, gratulierte in ihren Begr├╝├čungsworten dem TSV Scheer f├╝r das intakte und rege Vereinsleben mit einer engagierten F├╝hrungsmannschaft. Grund ihrer Anwesenheit bei der TSV – Hauptversammlung sei der Ehrung eines besonders verdienten Mitgliedes durch den WLSB. Sie habe die ehrenvolle Aufgabe, die WLSB – Ehrennadel in Gold an G├╝nter Heim zu ├╝bergeben. Neben Ehrungen auf Vereinsebene, durch den STB und die Ernennung zum Ehrenmitglied sei diese Ehrung eine weitere Steigerung f├╝r G├╝nter Heim, der seit 26 Jahren Kassier der Abt.Turnen ist und ebenso lange der Vorstandschaft angeh├Ârt. Vor 10 Jahren habe er als verantwortlicher ├ťbungsleiter die Nordic – Walking – Gruppe ins Leben gerufen und habe sie zu einer beliebten Abteilung ausgebaut. 

Kurt Kugler

Foto: Kurt Kugler
von links: Manfred Stau├č zum Ehrenmitglied, die Auszeichnung von Michaela L├Âffler mit der Leistungsnadel in Gold durch Wolfram Kuchelmeister und die ├ťbergabe der WLSB-Ehrennadel in Gold an G├╝nter Heim durch die Sportkreisvorsitzende Svenja Eisemann.

zur├╝ck zur Chronik 2000 - 2010

Wir danken allen Sponsoren der Fu├čballabteilung des TSV Scheer 1971 e.V.

Startseiten

TSV  |  SV  |  TV

wappen f. navi 50x47

Aktive  |  Spielberichte  |  Junioren  |  A H  |  A - Z  |  Trainingszeiten  |  “die Macher
  Schiedsrichter  |  Ehrenmitglieder  |  Chronik  |  Fotoserien  |  Sp├Ąh-Cup  | 
  Sportheim  |  Sponsoren  |  Fussballregeln  |  Flohmarkt  |  Kontakt  |  Impressum